Teil A: Erste Schritte in der Telemac Welt

Eigentlich ist alles ganz einfach, wenn man weiß, wo man anfangen muss, was wichtig ist und was nicht. Und wenn man die Systematik der Gedankengänge kennt, die von den Entwicklern nun schon fast 30 Jahre durchgehalten wird. In diesem Kurs wird kein Wert gelegt auf Auswendiglernen von Befehlen, es geht darum des Pudels Kern freizulegen, der unter unzähligen Funktionen verborgen liegt.
Dabei wird immer in 3 Phasen vorgegangen: Struktur erklären -> Zugehörige Methoden vorführen -> Selbst ausprobieren!

  1. Begrüßung und Vorstellung (15min)
  2. Funktionen / Module / Möglichkeiten & Grenzen (20min)
    • Fliessgewässermodellierung in 2D und 3D
    • Geschiebe & Schwebstoff
    • Wind & Wellen
  3. Grundstruktur der Telemac Suite (30min)
    • Keine Angst vor der Kommandozeile!
    • Modularer Aufbau
    • Dateiformate
    • Beliebte Anfängerfehler

    KAFFEE

  4. Demonstration einfachster Beispiele (30min)
    • Analysieren, was in den Beispieldateien steckt mit Paraview und dem Editor
    • Beispiel starten und zusehn
    • Was bedeuten die Programmausgaben?
    • Eigene Modifikationen testen
  5. Übung A-I: Ran ans Programm(1h)
    • Gewöhnung an die wichtigsten Konsolenbefehle
    • Programm starten
    • Werte modifizieren
    • Ergebnisse in Paraview analysieren
    • Fehler machen und zu deuten wissen
    • Scripte, die alles einfacher machen

    MITTAGESSEN

  6. Konfigurationsmöglichkeiten (45min)
    • Überblick über die 600+ Optionen! Muss man alle verstehen?
    • Was sind gültige Eingaben
    • Welches Turbulenzmodell / Advektionsschema / Gleichungslöser ist der Richtige? (1 min)
    • Was habe ich falsch gemacht?
  7. Auswertung (45min)
    • Paraview, BlueKenue, Excel etc.
    • Logbücher verstehen

    KAFFEE

  8. Übung A-II: Erstellen eigener Modelle (1,5h)
    • Bau eines Rechteckgerinnes in Blue Kenue
    • Konfigurationsdateien erstellen
    • Ausführen
    • Ergebnisse in Logbüchern und Paraview prüfen

Wenn das alles zu schnell und zu viel war um es zu behalten: keine Panik! Der Computer hat alle Konsoleneingaben mitgeschrieben.
So kann jeder zu Hause nochmal nachlesen was er selbst gemacht hat. Alle Beispiel sind auch auf der Festplatte.